Weck den Herkules in dir – Die Beteiligungsplattform in der Stadt Kassel

Im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojektes „Civitas Digitalis“, wurde eine Beteiligungsplattform für Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Unter dem Titel „Weck den Herkules in dir“ ist die Kasseler Stadtgesellschaft seit 1. August 2019 aufgerufen, eigene Ideen zur Stadtentwicklung zu veröffentlichen.

Forschungsprojekt Civitas Digitalis – Von der einfachen Idee zur durchdachten Dienstleistungslösung

Ziel des Vorhabens ist, die Entwicklung neuer und bedarfsaufgreifender Angebote für die Smart-Service-Stadt der Zukunft zu fördern sowie Bürgerinnen und Bürger durch interaktive Beteiligungsformate zur Mitwirkung an Gestaltungsprozessen der Stadtentwicklung anzuregen. Im Vordergrund steht die Zusammenarbeit von zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren für gesellschaftlich nutzenstiftende Dienstleistungsinnovationen.
In Kassel liegt der Schwerpunkt des Projekts in der Entwicklung und Erprobung eines sogenannten Bürgersensors als Plattform für Beteiligungs-, Diskussions- und Vernetzungsprozesse. Dazu wurde die Beteiligungsplattform „Weck den Herkules in dir“ konzipiert, welche am 1. August 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

 Im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojektes „Civitas Digitalis“, das u.a. Stadt und Universität Kassel seit Februar 2017 vorangetrieben wird, wurde eine Beteiligungsplattform für Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Unter dem Titel „Weck den Herkules in dir“ ist die Kasseler Stadtgesellschaft seit 1. August 2019 aufgerufen, eigene Ideen und Gedanken als Projekte zur Stadtentwicklung und Verbesserung des eigenen Alltags, wie beispielsweise neue Sport- oder Kulturinitiativen, Kampagnen von Umweltschützern, Tierfreunden oder Stadtteilbewohnern, zu veröffentlichen und um Unterstützung zu werben.


Über die Plattform www.weckdenherkulesindir.de haben die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kassel die Möglichkeit, ihre Ideen zu einer durchdachten Dienstleistungslösung zu entwickeln. Auf der Plattform werden sie in einem Drei-Schritt-Verfahren dazu angeleitet, aus ihrer Idee ein konkretes Projekt zu entwickeln. Das Konzept basiert auf einem multimedialen, medienbruchfreien Ansatz, der es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, die eigenen Lösungsideen einfach und trotzdem systematisch zu beschreiben und ansprechend zu präsentieren. Bürgerinnen und Bürger werden somit zu „Prosumenten“, die gesellschaftlich wünschenswerte und qualitativ hochwertige Dienstleistungen selbst erstellen und nutzen können. Eine Besonderheit ist vor allem die implementierte Zeichenumgebung als Teil des Projekteinreichungsprozesses. Sie greift innovativ die geänderten Kommunikationsgewohnheiten einer dominierenden Sprache über Bilder und Symbole und deren Inbeziehungsetzung auf.
Die Bürger Kassels können auf der Plattform über die vorgestellten Projektideen abstimmen. Projekte, die von den Bürgern ausgewählt wurden, werden vom Oberbürgermeister besucht. Auf Wunsch der Akteure, unterstützen die Fachämter der Stadtverwaltung bei der Realisierung der prämierten Ideen. Betreut wird die Plattform stadtverwaltungsintern durch den Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters und die Abteilung Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.


„Weck den Herkules in dir“ wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Kassel am Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) im Fachgebiet Wirtschaftsinformatik von Matthias Billert, Prof. Dr. Christoph Peters und Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, konzipiert. Hier wurden auch die Funktionalitäten für die Beteiligungsplattform erarbeitet. Die technische Umsetzung fand federführend durch das Kompetenzfeld „Open Data & Information Management“ am fortiss, Forschungsinstitut des Freistaates Bayern für softwareintensive Systeme und Services (München), statt.


Forschungsprojekt Civitas Digitalis stellt am 21. November 2019 die Projektergebnisse aus Hamburg und Kassel vor. Die Ziele der Transferkonferenz sind, die im Projekt Civitas Digitalis entwickelten Lösungen für digitale Ko-Kreation vorzustellen und gemeinsam über die Erfahrungen bei der digitalen Partizipation zu diskutieren. Dazu werden von den Projektpartnern drei unterschiedliche Workshops zu den Themen „Digitale Beteiligung“, „Ko-Kreation in der Bürgerbeteiligung“ und „Künstliche Intelligenz in Beteiligungsprozessen“ angeboten, zu denen man sich bereits jetzt anmelden kann. Eine genauere Workshop-Beschreibung entnehmen Sie bitte der Anmeldung.
Link zur Anmeldung


Weitere Informationen:

  • Projektdatenbank
  • Projekt-Website (Projekt „Civitas Digitalis - Digitale und Crowd-basierte Dienstleistungssysteme zur Schaffung zukunftsfähiger und lebenswerter Lebensräume 2020)
  • Plattform „Weck den Herkules in dir“

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu