Projekte

ReCoRD

Strategische, konzeptionelle und inhaltliche Unterstützung des Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0 zur Stärkung der industriellen Wertschöpfung (ReCoRD)

Programm: PDA Forschung für Produktion
Bekanntmachung: Industrie 4.0 - Intelligente Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)
Wettbewerb: Industrie 4.0 - Intelligente Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)

Kurzbeschreibung:
Ziel des Forschungsprojekts ReCoRD ist die Gestaltung und Optimierung des Wissens-, Technologie- und Erkenntnistransfers durch die Etablierung des acatech-Projektbüros im Forschungsbeirat der Plattform Industrie 4.0. Auf Grundlage einer vorwettbewerblichen Kooperation von Wissenschaft und Unternehmen identifiziert der Forschungsbeirat als „Sensor“ für Entwicklungsströmungen stetig neue Forschungsbedarfe und definiert sie anwendungsorientiert. Durch die Einbindung zentraler Akteure des deutschen Innovationssystems in das Beratungsgremium mit wissenschaftsbasierten Forschungs- und Handlungsempfehlungen können neue Impulse aus der Produktions-, Dienstleistungs- und Arbeitsforschung für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 in vielfältige Anwendungen gebracht werden.

www:
https://www.acatech.de/projekt/forschungsbeirat-industrie-4-0/

Projektdauer: 01.07.2019 − 30.06.2024

Ansprechpartner bei PTKA:
Dr. Christine Ernst
Telefon: +49 721 608-24576
E-Mail: christine.ernst@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Ausgangslage
Auf der Hannover Messe 2013 wurde die Plattform Industrie 4.0 von BMBF und BMWi initiiert. Seit 2015 arbeiten Unternehmen, Verbände und Gewerkschaften Hand in Hand an der strategischen Ausrichtung des Zukunftsprojektes Industrie 4.0, um die digitalen Ökosysteme der Zukunft gemeinsam zu gestalten. Stetige Veränderungen, neue Werkzeuge und wissenschaftlich-technische Methoden, aber auch datengetriebene Geschäftsmodelle und plattformökonomische Aspekte machen die Vielschichtigkeit von Industrie 4.0 deutlich. Um die steigende Komplexität zu beherrschen, ist eine Zusammenführung von Expertisen unterschiedlicher Branchen und wissenschaftlicher Disziplinen unabdingbar. Die Fortentwicklung des Industrie 4.0-Leistungsprofils erfordert vielfältige evidenzbasierte Lösungen, die verstärkt in Wissenschaft und angewandter Forschung gesucht und rasch in die industrielle Anwendung überführt werden.

Ziel
Ziel des Forschungsprojekts ReCoRD ist die Gestaltung und Optimierung des Wissens-, Technologie- und Erkenntnistransfers durch die Etablierung des acatech-Projektbüros im Forschungsbeirat der Plattform Industrie 4.0. Auf Grundlage einer vorwettbewerblichen Kooperation von Wissenschaft und Unternehmen identifiziert der Forschungsbeirat als „Sensor“ für Entwicklungsströmungen stetig neue Forschungsbedarfe und definiert sie anwendungsorientiert. Durch die Einbindung zentraler Akteure des deutschen Innovationssystems in das Beratungsgremium mit wissenschaftsbasierten Forschungs- und Handlungsempfehlungen können neue Impulse aus der Produktions-, Dienstleistungs- und Arbeitsforschung für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 in vielfältige Anwendungen gebracht werden.

Vorgehensweise
Das acatech Projektbüro konzipiert dazu die wissenschaftliche Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Spitzengsprächen und Sitzungen im Kontext von Industrie 4.0. Die vom Forschungsbeirat erarbeiteten Impulse zu Industrie 4.0 werden aufbereitet und konsolidiert. Diese wissenschaftlich-technisch fundierten Konzepte bieten zum einen eine Orientierungshilfe bei der Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie für eine erfolgreiche Umsetzung – sowohl für Deutschland und Europa als auch im internationalen Raum. Zum anderen erfolgt ein kontinuierlicher Wissenstransfer von Handlungsempfehlungen und Forschungsbedarfen zu Industrie 4.0-Themenfeldern in die praktische Anwendung. Hierzu werden gemeinsam mit dem Forschungsbeirat Impulsberichte und Expertisen verfasst, die für den interdisziplinären Wissenstransfer aufbereitet und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.
Ergebnis und Anwendungspotenzial
Mit dem Vorhaben streben der Forschungsbeirat und acatech gemeinsam an, die entscheidenden Akteure des deutschen Innovationssystems aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in die konzertierte Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie einzubinden - mit dem übergeordneten Ziel, die Innovationsleistung und Wertschöpfung in Deutschland durch eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 zu verbessern. Somit setzt das Vorhaben essentielle Impulse für Entscheider aus Start-ups, KMU, Mittelstand und Großunternehmen im Forschungsbereich.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu