Projekte

HighSpeedFolder

Entwicklung einer Hochgeschwindigkeits-Faltmaschine mit dezentraler Steuerung für die Dokumenten-Endbearbeitung (HighSpeedFolder)

Programm: KMU-innovativ: Produktionsforschung
Bekanntmachung: KMU-innovativ (ab 2016)
Wettbewerb: 07. Runde, Stichtag 15.10.2018

Kurzbeschreibung:
Ziel des KMU-innovativ-Projekts HighSpeedFolder ist es, für hohe Druckergeschwindigkeiten ein neuartiges mechanisches Faltprinzip zu entwickeln, welches in einer prototypischen Anlage umgesetzt und getestet werden soll.

Projektdauer: 01.06.2019 − 31.05.2021

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Ing. Alexander Mager
Telefon: +49 721 608-31427
E-Mail: alexander.mager@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass die Produktivität von Großformatdruckern hauptsächlich über die Erhöhung der Druckgeschwindigkeit auf bis zu 30 m/min und durch die Verringerung der Dokumentenabstände verbessert werden konnte. Derzeit bilden daher die Onlinefaltmaschinen den Engpass in der Dokumentenendbearbeitung. Deren Arbeitsgeschwindigkeit beträgt bei der weltweit schnellsten Faltmaschine ESTE 6011 max. 28 m/min. Um die Produktivität von Onlinefaltmaschinen in Zusammenarbeit mit Druckern zu steigern, gilt es, die Geschwindigkeit der Faltmaschine überproportional zu erhöhen. Denn dabei ist nicht nur die höhere Druckergeschwindigkeit, sondern auch der geringe Blattabstand zu bewältigen.

Projektziele
Ziel des KMU-innovativ-Projekts HighSpeedFolder ist es, für hohe Druckergeschwindigkeiten ein neuartiges mechanisches Faltprinzip zu entwickeln, welches in einer prototypischen Anlage umgesetzt und getestet werden soll.

Vorgehensweise
Die Projektpartner entwickeln dazu eine neue Generation von Faltmaschinen. Kennzeichnend für dieses Entwicklungsziel sind ein neuartiges mechanisches Prinzip zur Querfaltung und die Erprobung eines neuen Datenübertragungssystems zur Beschleunigung der Datenverarbeitung bei der Faltmaschinensteuerung. Bei diesen Entwicklungsarbeiten sind die gestiegenen Druckerarbeitsgeschwindigkeiten, Faltqualitäten und Faltformate zu beachten. Dazu werden konstruktions- und steuerungstechnische Lösungen zur Beschleunigung der mechanischen Abläufe in verschiedenen Baugruppen entwickelt. Abschließend werden die neuen Funktionsmuster prototypisch erprobt.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Der Ausrüstermarkt für Lösungen in der Dokumentenendbearbeitung ist weltweit hart umkämpft. Das weltweite Marktvolumen beläuft sich auf ca. 45 Mio. Euro bei ca. 3.000 Maschinen mit einem Durchschnittspreis von 15 Tsd. Euro. Aufgrund des mit der Neuentwicklung erzielten Alleinstellungsmerkmals des Herstellers wird für die nächsten Jahre mit einem Marktanteil in Deutschland von 55 % und international mit einem Marktanteil von 23 % gerechnet. Die neue integrierte Faltlösung soll auf Messen, wie zum Beispiel der Hannover Messe und IRGA (USA), präsentiert und in Fachzeitschriften veröffentlicht werden. So kann die Verbreitung der Projektergebnisse gewährleistet und neue Impulse für den Faltmaschinenbau gegeben werden.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu