Projekte

ABILITY

Ganzheitliche Befähigung zur Hybriden Wertschöpfung (ABILITY)

Programm: PDA Zukunft der Arbeit
Bekanntmachung: Zukunft der Arbeit: Arbeit in hybriden Wertschöpfungssystemen
Wettbewerb: Zukunft der Arbeit: Arbeit in hybriden Wertschöpfungssystemen (Verbundprojekte)

Kurzbeschreibung:
Ziel des Forschungsprojekts ABILITY ist die Erarbeitung eines ganzheitlichen Befähigungssystems mit personalisierter, unternehmens-, personen- und prozessbezogener Lernumgebung für KMU, mit der hybride Wertschöpfung identifiziert, bewertet, umgesetzt und weiterentwickelt werden kann. So können Unternehmen zielgerichtet durch den Transformationsprozess zu neuen Geschäftsmodellen hybrider Wertschöpfung begleitet werden.

www:
https://ability-projekt.de/

Projektdauer: 01.03.2019 − 28.02.2022

Projektkoordinator:
Klaus Herrmann
Festo Lernzentrum Saar GmbH
Telefon: +49 6894 591-7437
E-Mail: klaus.herrmann@festo.com

Ansprechpartner bei PTKA:
Raymond Djaloeis
Telefon: +49 721 608-24620
E-Mail: raymond.djaloeis@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Die Kombination von Sach- und Dienstleistungen im Sinne einer hybriden Wertschöpfung ist komplex und bringt für die produzierenden Unternehmen zahlreiche Veränderungen sowie Handlungsbedarfe in den Bereichen Technik, Organisation und Personal mit sich. Dieser Wandel erfordert von Unternehmen eine kreative und ganzheitliche Neuausrichtung des Denkens, um Innovationen zur Umsetzung hybrider Wertschöpfung zu generieren. Allerdings fällt es besonders kleinen und mittelgroßen Unternehmen schwer, die notwendigen zeitlichen, fachlichen und methodischen Ressourcen selbst aufzubringen.

Ziel
Ziel des Forschungsprojekts ABILITY ist die Erarbeitung eines ganzheitlichen Befähigungssystems mit personalisierter, unternehmens-, personen- und prozessbezogener Lernumgebung für KMU, mit der hybride Wertschöpfung identifiziert, bewertet, umgesetzt und weiterentwickelt werden kann. So können Unternehmen zielgerichtet durch den Transformationsprozess zu neuen Geschäftsmodellen hybrider Wertschöpfung begleitet werden.

Vorgehensweise
Das Befähigungssystem bietet eine personalisierbare Lernumgebung, in der für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechende Qualifizierungs- und Befähigungsmodule zur Verfügung stehen. Diese werden auf Basis von Experten- und Domänenwissen individuell gestaltet. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz ermöglicht zudem ein adaptives Empfehlungssystem. Die Anwendungsunternehmen werden im Rahmen des Projekts das Befähigungssystem nutzen, um Geschäftsmodelle hybrider Wertschöpfung zu entwickeln. Sie fungieren dabei als Prototypen für die jeweilige Branche und durchlaufen den Transformationsprozess von der Kreativ- bis zur Umsetzungsphase. Die Neugestaltung der Geschäftsmodelle erfolgt unter Berücksichtigung der zugehörigen Produktentwicklung sowie der Gestaltung von Arbeitsprozessen, -systemen und -umgebungen.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Durch ABILITY werden KMU in die Lage versetzt, hybride Wertschöpfungssysteme eigenständig zu entwickeln. Das mit drei Anwenderunternehmen verschiedener Branchen erarbeitete und abstrahierte Befähigungssystem wird durch den Verwerter auf Basis entsprechend entwickelter Geschäftsmodelle für Befähigungsanbieter verbreitet, langfristig zugänglich gemacht und allen Branchen und Unternehmen, überwiegend KMU, angeboten. Das Vorweggehen bei hybrider Wertschöpfung führt zur Stärkung der Wirtschaft und zur Festigung des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Hierzu leistet ABILITY einen Beitrag.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu