Projekte

iSrv

Intelligentes Servicesystem (iSrV)

Programm: PDA Forschung für Dienstleistung
Bekanntmachung: Technikbasierte Dienstleistungssysteme
Wettbewerb: Technikbasierte Dienstleistungssysteme

Kurzbeschreibung:
Ziel des Forschungsprojekts iSrv ist es, ein unternehmensübergreifendes, intelligentes Servicesystem für die Fertigungsindustrie zu entwickeln, welches insbesondere auch von KMUs eingesetzt werden kann. Damit sollen Fehler einer Fertigungsanlage vorausschauend erkannt und Gegenmaßnahmen durch automatische Prozesseingriffe oder visuelle Rückführung an den Maschinenbediener eingeleitet werden.

www:
http://www.isrv.info

Projektdauer: 01.07.2017 − 30.06.2020

Projektkoordinator:
Dr. Armin Lechler
Universität Stuttgart - Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW)
Telefon: +49 711 685-82462
E-Mail: armin.lechler@isw.uni-stuttgart.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Ing. Dorothee Weisser
Telefon: +49 721 608-26150
E-Mail: dorothee.weisser@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Ausfälle von Maschinen und Anlagen in der Produktion verursachen hohe Kosten und sollten möglichst proaktiv vermieden werden. Beispielsweise bewirken ungeplante Ausfallzeiten 15 Prozent der gesamten Lebenszykluskosten einer Werkzeugmaschine. Bereits heute können Maschinen- und Betriebsdaten generiert werden, deren Auswertung zur Vermeidung von Ausfällen genutzt werden können. Bisher fehlt es jedoch an Fachwissen bezüglich mathematischer Modellbildung und der Analyse der Daten. Darüber hinaus ist der Entwicklungs- und Implementierungsaufwand für die Datenerfassung, Auswertung und Rückführung zu hoch und eine entsprechende Datenbasis zur anlagenübergreifenden Analyse existiert nicht.

Zielsetzung
Ziel des Forschungsprojekts iSrv ist es, ein unternehmensübergreifendes, intelligentes Servicesystem für die Fertigungsindustrie zu entwickeln, welches insbesondere auch von KMUs eingesetzt werden kann. Damit sollen Fehler einer Fertigungsanlage vorausschauend erkannt und Gegenmaßnahmen durch automatische Prozesseingriffe oder visuelle Rückführung an den Maschinenbediener eingeleitet werden.

Vorgehensweise
Zunächst werden gemeinsam mit den Anwendungspartnern beispielhafte Anwendungsfälle ausgearbeitet und die Anforderungen an das Servicesystem definiert. Damit Echtzeit- und Prozessdaten aus der Produktion genutzt werden können, werden geeignete Erfassungsmethoden konzipiert und umgesetzt. Diese erfassten Daten werden in einer cloudbasierten Datenplattform dauerhaft gespeichert. Im nächsten Schritt werden wiederverwendbare Baukästen für die Datenanalyse und Modellbildung konzipiert und pilotiert. Damit wird es möglich, interne und externe Servicekonzepte mit deutlich weniger Aufwand und Fachwissen zu entwickeln und zu implementieren. Beispielsweise können vorausschauende Informationen und Handlungsanweisungen generiert oder proaktive Wartungsstrategien erstellt werden. Anhand von zwei realen Anwendungsszenarien werden die Ergebnisse projektbegleitend aus Nutzerperspektive evaluiert. Den rechtskonformen und verantwortlichen Umgang der in der Datenplattform gespeicherten Daten gewährleistet eine am Projekt beteiligte Anwaltskanzlei.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Im Ergebnis des Projekts iSrv sollen für KMU proaktive Wartungskonzepte zur Verfügung stehen. Durch die Analyse von Produktionsdaten soll eine bis zu 300 Prozent schnellere Fehlerbehebung sowie die Senkung von ungeplanten Stillstandzeiten bis auf nahezu null erreicht werden. Die Ergebnisse lassen sich auf verschiedenste Anlagen, beispielsweise in der Umformtechnik, Textilbranche, in Abfüllanlagen und auf Druckmaschinen, übertragen.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu