Projekte

PLUG+LEARN

Wandlungsfähiges, marktplatzbasiertes Kompetenznetzwerk für die Automobil- und Zuliefererindustrie (PLUG+LEARN), Teilvorhaben Analyse und Sicherung der nachhaltigen Kompetenzentwicklung im PLUG+LEARN-Marktplatz

Programm: Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln (bis 2015)
Bekanntmachung: Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel
Wettbewerb: Betriebliches Kompetenzmanagement

Kurzbeschreibung:
Marktplatzbasiertes „PLUG+LEARN“-Kompetenznetzwerk fördert die Zukunftsfähigkeit der Automobil- und Zulieferindustrie

www:
http://www.plug-and-learn.org/

Projektdauer: 01.12.2014 − 31.03.2018

Projektkoordinator:
Prof. Egon Müller
Technische Universität Chemnitz - Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme
Telefon: +49 371 531-35309
E-Mail: egon.mueller@mb.tu-chemnitz.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dr.-Ing. Raymond Djaloeis
Telefon: +49 721 608-24620
E-Mail: raymond.djaloeis@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit trotz Fachkräftemangel
Die Automobil- und Zulieferindustrie wird von strukturellen Herausforderungen geprägt: Die exponentielle Zunahme von Produktionskapazitäten in Asien führt zu Preisdruck und Standortnachteilen in Europa, ebenso erhöhen Kundenanforderungen und gesetzliche Vorgaben wie zum CO2-Ausstoß den Innovationsdruck enorm. Gleichzeitig steht die Branche vor erheblichen demografischen Herausforderungen, wie dem Fachkräftemangel und Veränderungen in der Altersstruktur der Beschäftigten, denen sie beispielsweise mittels modularer Teilqualifizierung für Geringqualifizierte und der (Re-)Integration leistungsgewandelter Mitarbeiter begegnet. Damit die Beschäftigten den steigenden fachlichen Anforderungen in immer kürzer werdenden Innovationszyklen und veränderten Produktionsstrukturen gerecht werden können, ist ein geeignetes Kompetenzmanagement notwendig.

Das „PLUG+LEARN“-Prinzip zum Kompetenzmanagement im Netzwerk nutzen
Das Projekt ist auf eine Bündelung von Kompetenzen und auf Synergieeffekte in der automobilen Wertschöpfungskette ausgerichtet. Es werden „PLUG+LEARN“-Kompetenzmodule entwickelt, die in Analogie zur Softwaretechnologie (Plug-and-Play – „Einsetzen und los geht’s“) eine neuartige Strukturierung und Anwendung von Kompetenzen beinhalten. Dazu werden Qualifizierungsobjekte der Unternehmenspraxis mit situationsadäquaten Lernmethoden im Hinblick auf Universalität, Mobilität, Skalierbarkeit, Modularität und Kompatibilität genutzt. Die Module werden im Rahmen eines Marktplatzes zur Verfügung gestellt, an dem sich die Verbundpartner als wesentliche Akteure in Kompetenzmanagementprozessen einer automobilen Wertschöpfungskette beteiligen. Das Ergebnis besteht im Aufbau des „PLUG+LEARN“-Marktplatzes sowie in einem generalisierten Konzept für die Nutzung des PLUG+LEARN-Prinzips zur Kompetenzentwicklung. Die Erprobung erfolgt in Unternehmen am Beispiel der Besetzung neuer Technologiefelder zur E-Mobilität bei VW und der Einführung neuer Generationen von Piezo-Injektoren bei Continental.

Synergetisches Kompetenzmanagement für die automobile Wertschöpfungskette
Die Transformation des „PLUG+LEARN“-Prinzips auf das Kompetenzmanagement der Automobil- und Zulieferindustrie trägt zur Bewältigung des hohen Innovationstempos in der Branche bei, indem ein individuelles, situationsbedingtes Abrufen von Kompetenzmodulen möglich wird, das die Beschäftigungsfähigkeit der Fachkräfte sichert. Dieser neuartige Ansatz erlaubt es den Projekt- und Umsetzungspartnern, adaptierbare Lerninhalte zielgruppengerecht einem breiten Anwenderkreis im Automobildreieck Sachsen zugänglich zu machen. Es ist geplant, den im Projekt konzeptionell erarbeiteten und beispielhaft initiierten Marktplatz über die beteiligten Verbände und intermediären Organisationen den rund 300 Mitgliedsfirmen des Automobilclusters Ostdeutschland und anderen interessierten Unternehmen der Branche vorzustellen. Die TU Chemnitz wird mittelfristig das Marktplatzkonzept als IT-Lösung weiterentwickeln und mit Fachberatungen durch das VW-Bildungsinstitut verbinden. Die von der IGF entwickelten Visualisierungskomponenten werden dabei sowohl im Marktplatz als auch in anderen Softwaresystemen genutzt. Conti-LO nutzt die Ergebnisse zum Aufbau eines innerbetrieblichen Qualifizierungssystems für Anlagenfahrer. Zur Übertragung der entwickelten Lösungen auf andere Branchen (z.B. Maschinenbau) werden Handlungshilfen (Coaching und Consulting, Anreizsysteme: HTW Dresden) mit den Umsetzungspartnern, der IHK Chemnitz (80.000 vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen) und dem VDI (150.000 Mitglieder deutschlandweit), erarbeitet.

Publikationen

Kompetenzmanagement in Organisationen
Autor: Ahrens, D.; Bornewasser, M.; Bullinger-Hoffmann, A.C.; Frerichs, F.; Hasebrook, J.; Hoppe, A.; Janneck, M.; Kauffeld, S.; Molzberger, G.; Schletz, A.; Zinn, B.
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Beschreibung: Buchreihe mit insgesamt 7 Bänden



Vernetztes Kompetenzmanagement: Gestaltung von Lernprozessen in organisationsübergreifen-den Strukturen
Autor: Bornewasser, M.(Hrsg.)
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-662-54953-7
Beschreibung: Band 2 der Buchreihe: Kompetenzmanagement in Organisationen

Es wird praxisnah gezeigt, wie Kompetenzentwicklung in Organisationen durch gezielte Vernetzung zwischen Abteilungen sowie dem Unternehmen und seinen Kunden, Zulieferern und weiteren Marktpartnern verbessert und kommende Kompetenzbedarfe frühzeitig erkannt werden können. Es werden Ziele, Herausforderungen und Umsetzungstipps eines solchen „vernetzten Kompetenzmanagements“ beschrieben: Vom Aufbau des notwendigen Vertrauens zwischen den Kooperationspartnern über die organisatorische und technische Realisierung von Austauschstrukturen sowie die Förderung von Akzeptanz und Motivation der Beteiligten bis zu einer sinnvol-len Modularisierung von Lehr-/Lerninhalten und der Einbindung des Kompetenzmanagements in die aktuellen Arbeitsprozesse.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu