Projekte

PIKOMA

Prozessintegrierte Kompetenzentwicklung durch Lernen in Organisationen (PIKOMA), Teilvorhaben Kompetenzfördernde Gestaltung von Arbeitsumwelten und -abläufen in einer Kommunalverwaltung im demografischen Wandel

Programm: Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln (bis 2015)
Bekanntmachung: Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel
Wettbewerb: Betriebliches Kompetenzmanagement

Kurzbeschreibung:
Der Ansatz des Projekts PIKOMA liegt in einem neuen Kompetenzentwicklungskonzept des prozessintegrierten Lernens von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung. Aus dem direkten Dialog zwischen Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung sowie der wechselseitigen Analyse von Administrations- und Leistungsprozessen erwachsen unmittelbare Lerneffekte, aus denen unter Mitwirkung der wissenschaftlichen Partner im Projekt übertragbare strukturelle Konzepte abgeleitet werden.

Projektdauer: 01.11.2013 − 31.03.2017

Ansprechpartner bei PTKA:
Romy Durst, M.Sc.
Telefon: +49 721 608-23241
E-Mail: romy.durst@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Kommunale Verwaltungen stehen zunehmend vor der Aufgabe, ihre Prozesse an wirtschaftlichen Kriterien ausgerichtet effizient zu gestalten. Diese Herausforderung erfordert eine Umkehrung des Verhältnisses von Aufgabenbewältigung und Wirtschaftlichkeit und damit einen Paradigmenwechsel administrativen Handelns. Das Wirtschaftsunternehmen kann an dieser Stelle Vorbild für die Administration sein. Umgekehrt gilt ebenso, dass produzierende Unternehmen zunehmend vor der Herausforderung stehen, sich auch als Dienstleister mit hoher administrativer Affinität positionieren zu müssen. An dieser Stelle ist die Kompetenz zu administrativen Vorgängen und Prozessen der Verwaltung willkommen, die Anregungen für das Wirtschaftsunternehmen gibt. Diese Veränderung trifft in dem im äußersten Nordosten Deutschlands angesiedelten Projekt mit dem demografischem Wandel und Fachkräftemangel zusammen, der sich in der Verwaltung in Form von Überalterung und im Unternehmen als Fachkräftemangel manifestiert. Der Paradigmenwechsel unter diesen Vorzeichen kann daher nur gelingen, wenn altersübergreifend alle Beschäftigten einbezogen werden und Fach- und Führungskräfte aktiv mitwirken.

Vorgensweise und Ziel
Der Ansatz des Projekts PIKOMA liegt in einem neuen Kompetenzentwicklungskonzept des prozessintegrierten Lernens von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung. Aus dem direkten Dialog zwischen Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung sowie der wechselseitigen Analyse von Administrations- und Leistungsprozessen erwachsen unmittelbare Lerneffekte, aus denen unter Mitwirkung der wissenschaftlichen Partner im Projekt übertragbare strukturelle Konzepte abgeleitet werden. Die Integration wird unterstützt von IT-basierten Werkzeugen und Applikationen zur Dialogsteuerung, Prozessanalyse und Prozessreorganisation, die begleitend zur Messung der Verbesserung effizienten Leistungsverhaltens entwickelt und eingesetzt werden. Die wechselseitige Zusammenarbeit an konkreten Prozessen stellt ermöglicht effiziente Übertragung der jeweiligen Kompetenzen. Konzept und Instrumente werden an zwölf verschiedenen Leistungsprozessen bei beiden Anwendungspartnern validiert und systematisch auf den Anwendungserfolg hin untersucht.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Das Kompetenzentwicklungskonzept mit seinen konkreten Produkten bestehend u. a. aus Toolbox, Checkliste, Messinstrumenten, Gruppenentwicklungskonzept wird bei den Verbundpartner unternehmensübergreifend implementiert und zur Ansprache der überregionalen Wirtschaft in die von IHK und Arbeitsagenturen regelmäßig veranstalteten Business-Talks eingebracht. Im Rahmen der Verwertung ist eine interdisziplinäre Workshop- und Kolloquiumsreihe zum unmittelbaren Transfer bei neuen Anwendern eingeplant. Für den Transfer ist ebenfalls avisiert, diesem einen eigenständigen institutioneller Rahmen zu geben und als Grundstock das im Projekt erarbeitete Instrumentarium zur Verfügung zu stellen. Dies setzt einen langfristigen Impuls für dringend erforderliches gesellschafts- und wirtschaftspolitisches Umdenken unter Berücksichtigung einer nachhaltigen, kooperativen Annäherung von Wirtschaft und Verwaltung zur beiderseitigen Erhöhung der Innovationsfähigkeit.

Publikationen

Kompetenzmanagement in Organisationen
Autor: Ahrens, D.; Bornewasser, M.; Bullinger-Hoffmann, A.C.; Frerichs, F.; Hasebrook, J.; Hoppe, A.; Janneck, M.; Kauffeld, S.; Molzberger, G.; Schletz, A.; Zinn, B.
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Beschreibung: Buchreihe mit insgesamt 7 Bänden



Vernetztes Kompetenzmanagement: Gestaltung von Lernprozessen in organisationsübergreifen-den Strukturen
Autor: Bornewasser, M.(Hrsg.)
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-662-54953-7
Beschreibung: Band 2 der Buchreihe: Kompetenzmanagement in Organisationen

Es wird praxisnah gezeigt, wie Kompetenzentwicklung in Organisationen durch gezielte Vernetzung zwischen Abteilungen sowie dem Unternehmen und seinen Kunden, Zulieferern und weiteren Marktpartnern verbessert und kommende Kompetenzbedarfe frühzeitig erkannt werden können. Es werden Ziele, Herausforderungen und Umsetzungstipps eines solchen „vernetzten Kompetenzmanagements“ beschrieben: Vom Aufbau des notwendigen Vertrauens zwischen den Kooperationspartnern über die organisatorische und technische Realisierung von Austauschstrukturen sowie die Förderung von Akzeptanz und Motivation der Beteiligten bis zu einer sinnvol-len Modularisierung von Lehr-/Lerninhalten und der Einbindung des Kompetenzmanagements in die aktuellen Arbeitsprozesse.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu