Projekte

ArdiAS

Gesundes mobiles Arbeiten mit digitalen Assistenzsystemen im technischen Service (ArdiAS)

Programm: PDA Zukunft der Arbeit
Bekanntmachung: Arbeit in der digitalisierten Welt
Wettbewerb: Arbeit in der digitalisierten Welt (Verbundprojekte)

Kurzbeschreibung:
Wirtschaftlichkeit lässt sich mit dem bloßen Verkaufen von Produkten oft nicht ausreichend erzielen. Zugehörige Dienstleistungen, z. B. zur Instandhaltung, sind dann wichtige Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb. Das Servicepersonal spielt hierbei eine zentrale Rolle. Durch teilweise extreme Umgebungsbedingungen, umfangreiche Dokumentationspflichten sowie durch eine hohe Anzahl von Einzelkomponenten und deren vielfältige Abhängigkeiten innerhalb der zu betreuenden Anlagen ist das Servicepersonal hohen Anforderungen ausgesetzt. Dies führt zu einem Anstieg der physischen und psychischen Belastungen. Digitale Assistenzsysteme ermöglichen es Serviceunternehmen, ihre Beschäftigten bedarfsgerecht zu unterstützen. Solche digitalen Assistenzsysteme wurden im Vorhaben entwickelt und erprobt.

www:
https://www.metop.de/site/ml-management-logistik/projekte/ardias/

Projektdauer: 01.04.2017 − 31.03.2020

Projektkoordinator:
Dr. Ruediger Mecke
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) - Geschäftsfeld Robotersysteme
Telefon: +49 391 4090-146
E-Mail: ruediger.mecke@iff.fraunhofer.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Ing. Ulrike Kirsten
Telefon: +49 721 608-31411
E-Mail: ulrike.kirsten@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemlage
Wirtschaftlichkeit lässt sich mit dem bloßen Verkaufen von Produkten oft nicht ausreichend erzielen. Zugehörige Dienstleistungen, z.B. zur Instandhaltung, sind dann wichtige Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb. Das Servicepersonal spielt hierbei eine zentrale Rolle. Durch teilweise extreme Umgebungsbedingungen, umfangreiche Dokumentationspflichten sowie durch eine hohe Anzahl von Einzelkomponenten und deren vielfältige Abhängigkeiten innerhalb der zu betreuenden Anlagen ist das Servicepersonal hohen Anforderungen ausgesetzt. Dies führt zu einem Anstieg der physischen und psychischen Belastungen. Digitale Assistenzsysteme ermöglichen es Serviceunternehmen, ihre Beschäftigten bedarfsgerecht zu unterstützen. Mobile Endgeräte (z. B. Tablets oder Datenbrillen) stellen hierbei relevante Informationen direkt vor Ort zur Verfügung. Doch wie müssen diese Assistenzsysteme gestaltet werden, damit sie den Nutzer bei seiner Arbeit wirklich unterstützen und entlasten?

Zielstellung
Im Rahmen des Vorhabens wurden digitale Assistenzsysteme entwickelt und erprobt, die das Servicepersonal bei Instandhaltungsaufgaben unterstützen können. Als Projektergebnis stehen Demonstratoren für nutzerzentrierte Assistenzsysteme zur Verfügung, anhand derer die erarbeiteten Gestaltungslösungen modellhaft in Unternehmen umgesetzt werden.
Ergebnisse und Verwertung
Das Forschungsvorhaben hat unterstützende Systeme so entwickeln, dass diese leicht zu bedienen und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Im Mittelpunkt standen vor allem technische Dienstleistungen. Dafür liegen Handlungsempfehlungen und Leitfäden für die betriebliche Praxis vor. Die Erprobung und Bewertung der erarbeiteten Assistenzlösungen und Empfehlungen erfolgte für Anwendungen bei der Inspektion von Windenergieanlagen (TERRAWATT) sowie bei der Instandhaltung von Industrieanlagen (Weigel).
Die Anwendungspartner werden die im Vorhaben entwickelten Assistenzlösungen in den betrieblichen Alltag übernehmen und damit die Chancen der Digitalisierung gezielt für Dienstleistungsprozesse nutzen. Die Projektergebnisse können auf weitere Branchen mit dem Ziel einer höheren Servicequalität sowie der Entlastung der Beschäftigten übertragen werden. Die Projektergebnisse bilden die Basis für weiterführende Forschungsarbeiten im Bereich intelligenter Arbeitsplatzsysteme sowie der Mensch-Technik-Interaktion. Die Ergebnisse liegen dokumentiert vor und stehen zum Downloaden unter https://www.metop.de/site/index.php?id=ardias zur Verfügung.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu