Projekte

FLIP

Flexibilisierung durch dynamisches Personal- und Kompetenzmanagement für wissensintensive Dienstleistungen (FLIP), Teilvorhaben Entwicklung eines integrierten dynamischen Kompetenzmanagements für die IKT-Wirtschaft

Programm: Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln (bis 2015)
Bekanntmachung: Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel
Wettbewerb: Betriebliches Kompetenzmanagement

Kurzbeschreibung:
Flexibilisierung durch dynamisches Personal- und Kompetenzmanagement für wissensintensive Dienstleistungen

www:
http://www.flip-projekt.de/

Projektdauer: 01.11.2014 − 31.10.2017

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Pol. Anika Hügle
Telefon: +49 721 608-25958
E-Mail: anika.huegle@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Ausgangslage

In der IKT-Branche zeichnet sich ein erheblicher Bedarf an neuen Ansätzen zum Kompetenzmanagement und neuen Konzepten zur Arbeitsgestaltung ab. Keine andere Branche ist so stark Treiber und Betroffener von Innovationen und organisatorischen Veränderungen zugleich. Vor allem der rasante Technologiewandel setzt die Unternehmen unter Anpassungs- und Weiterbildungsdruck – bei gleichzeitigem Anstieg des Durchschnittsalters der Belegschaften.
Neue IT-Produkte und Geschäftsmodelle wissensintensiver Dienstleistungen erfordern zudem, dass gerade in dieser Branche nicht nur Fachwissen, sondern z.B. auch Beratungs- und Vertriebskompetenz entwickelt werden. Benötigt werden unternehmens- und branchenspezifische Lösungen zur Qualifizierung und Kompetenzentwicklung, welche die unternehmerischen Flexibilitätsanforderungen mit den individuellen Fähigkeiten und Potenzialen der Beschäftigten in Einklang bringen und Leitbildcharakter für andere Wirtschaftszweige haben.

Vorgehensweise und Ziele

Das Projekt konzentrierte sich auf die Kompetenzanforderungen in der IKT-Branche und entwickelte die konzeptionellen Grundlagen, um das verfügbare Potenzial an Kompetenzen in einem Unternehmen in neuer Art und Weise zu kombinieren und dadurch einen Flexibilitätszugewinn zu erhalten. Gemeinsam mit betrieblichen Partnern wurden Personalentwicklungsprogramme so weiterentwickelt, dass in gemischten Lernarrangements Kompetenzentwicklung verbunden wurde mit dem Zusammenführen unterschiedlicher Altersstrukturen, Qualifizierungen und betrieblichen Rollenprofilen. Führungskräfte und Betriebsräte wurden als relevante Multiplikatoren aktiv in das betriebliche Kompetenzmanagement einbezogen und neue Medien und Technologien für die Kompetenzentwicklung erprobt.

Für die im Projekt erprobten Kompetenzentwicklungsmaßnahmen wurden neue Instrumente zur Erfolgs- und Nutzenmessung entwickelt und vorgestellt. Damit wurden die Voraussetzungen für ein systematisches Kompetenzmanagement unter dynamischen Bedingungen geschaffen. Das so entstehende integrative Konzept wurde in eine branchenweite „Benchmarking“ Lösung zum Kompetenzmanagement im demografischen Wandel überführt.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial

Das vor allem von den Projektpartnern Fraunhofer IAO, BITKOM und EBS entwickelte Benchmarking-Tool wurde im Projektverlauf erstmals angewendet und steht nun interessierten Unternehmen der IKT-Branche online zur Verfügung. Es bietet die Möglichkeit, das eigene betriebliche Kompetenzmanagement im Vergleich zu den Top Performern der Branche auf den Prüfstand zu stellen und eine Auswertung des eigenen Ergebnisses per E-Mail zu erhalten.

Die erfolgreich entwickelten Maßnahmen für ein dynamisches Kompetenzmanagement wurden von den Anwendungsunternehmen TDS, QSC und Telekom nach der Erprobungsphase auf andere Konzern- und Unternehmensbereiche ausgerollt und etabliert. Skizziert wurden diese Kompetenzentwicklungsmaßnahmen im veröffentlichten „Praxisleitfaden Qualifizierung“ der über die Projekthomepage abrufbar ist. Dieser enthält ebenso die zentralen Erkenntnisse der Projektarbeit und gibt Unternehmen Anregungen und Handlungsempfehlungen, wie man mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen des technologischen und demografischen Wandels umgehen kann.

Dieses integrierte Konzept für ein dynamisches Kompetenzmanagement und das Benchmarking-Tool besitzen eine hohe Flexibilität und Anpassbarkeit und können auch künftig weiterentwickelt und ergänzt werden. Sie bieten somit einen langfristigen und nachhaltigen Verwertungsnutzen für IKT-Unternehmen und verbessern deren Wettbewerbsposition.

Publikationen

Flexibilisierung von Personal- und Kompetenzmanagement im digitalen Wandel
Autor: Schletz, A.; Martinetz, S.; Wilke, J. et al.
Verlag: Fraunhofer IAO
Erscheinungsjahr: 2017
Beschreibung: Die Publikation fasst die erarbeiteten Ergebnisse des Projekts zusammen und richtet sich an Personalverantwortliche, betriebliche Bildungsakteure sowie an die interessierte Fachöffentlichkeit. Der Bericht soll insbesondere Unternehmen praxisnahe Hinweise geben, wie Qualifizierungsangebote im digitalen Wandel an die zukünftigen Anforderungen angepasst werden können.

Der FuE-Schlussbericht vom Fraunhofer IAO ist kostenlos online abrufbar.

Kompetenzmanagement in Organisationen
Autor: Ahrens, D.; Bornewasser, M.; Bullinger-Hoffmann, A.C.; Frerichs, F.; Hasebrook, J.; Hoppe, A.; Janneck, M.; Kauffeld, S.; Molzberger, G.; Schletz, A.; Zinn, B.
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Beschreibung: Buchreihe mit insgesamt 7 Bänden



Lebensphasen und Kompetenzmanagement: Ein Berufsleben lang Kompetenzen erhalten und entwickeln
Autor: Hasebrook, J.; Zinn, B.; Schletz, A. (Hrsg.)
Verlag: Springer Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-662-55157-8
Beschreibung: Band 5 der Buchreihe: Kompetenzmanagement in Organisationen

Kompetenzen älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im Betrieb gehalten, jüngere Mitarbeiter profitieren von den Erfahrungen älterer, Familiengründung, finanzielle Absicherung und berufliche Karriere werden für beide Elternteile unter einen Hut gebracht: Dies alles und mehr sind Aufgaben einer an Lebensphasen und -ereignissen ausgerichteten Kompetenzentwicklung, um die es in diesem Band gehen soll. Dieses Buch vermittelt fundiert und praxisnah, wie sich organisationales Kompetenzmanagement in Zeiten des demografischen Wandels an Lebensphasen und -ereignissen orientieren kann.

Praxisleitfaden Qualifizierung - Handlungsfelder und Gestaltungsansätze einer dynamischen Personal- und Kompetenzentwicklung im digitalen Wandel
Autor: Brzoska, S.; Martinetz, S.; Wilke, J. et al.
Verlag: Bitkom e.V.
Erscheinungsjahr: 2017
Beschreibung: Der Praxisleitfaden fasst die Projektergebnisse und Erkenntnisse kompakt zusammen
und richtet sich an Personalverantwortliche, betriebliche Bildungsakteure sowie an die
interessierte Fachöffentlichkeit. Er soll insbesondere Unternehmen eine Hilfestellung an die
Hand geben, ihre Qualifizierungsaktivitäten im digitalen Wandel an die zukünftigen Anforderungen
besser anzupassen.

Der Praxisleitfaden wurde als Pdf für den Download bereitgestellt.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu