Projekte

DiGi-Exist

Digitale Gesundheitsprävention für Existenzgründungen (DiGi-Exist)

Programm: PDA Zukunft der Arbeit
Bekanntmachung: Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen
Wettbewerb: Präventive Maßnahmen

Kurzbeschreibung:
Im Projekt Digi-Exist wurde eine digitale Plattform entwickelt, die Unternehmen von ihrer Gründung an dabei unterstützt, ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement aufzubauen. Sie bietet die Möglichkeit, eine Gefärdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchzuführenund bedarfsgerechte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zu entwickeln. Online-Trainings verbessern die Wissensgrundlage und liefern praktische Tipps zur Verbesserung des eigenen Verhaltens und der Arbeitsbedingungen.

www:
http://www.digi-exist.de

Projektdauer: 01.04.2016 − 31.10.2019

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Ing. Dorothee Weisser
Telefon: +49 721 608-26150
E-Mail: dorothee.weisser@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Gesunde Gründungen – trotz existenzieller Unsicherheit und hoher Verausgabungsbereitschaft?
Existenzgründer neigen dazu, ein erhebliches Stress- und Gesundheitsrisiko zu tragen, weil sie den eigenen und den Unternehmenserfolg sichern wollen („interessierte Selbstgefährdung“). Die „Interessierte Selbstgefährdung“ setzt sich über den Zeitraum der Gründung hinaus fort. Sie wird so zu einem unsichtbaren Teil der Unternehmenskultur. Langfristig gefährdet „interessierte Selbstgefährdung“ den Menschen und damit auch den Unternehmenserfolg. Auch wenn auf den ersten Blick angenommen wird, die Präventions- und Gesundheitsförderung verfüge über Instrumente, dem entgegenzuwirken, zeigen Studien, dass es gerade hier an geeigneten Instrumenten mangelt. Es wird angenommen, dass dies an den besonderen Eigenschaften von Gründern liegt und an den Bedingungen, denen junge Unternehmen ausgesetzt sind. Praktikable Gesundheitsprävention und -förderung sind hier erforderlich.

Digi-Exist: Ein integratives, digital unterstütztes Präventionsprogramm für Existenzgründungen
Im Projekt Digi-Exist wurde eine digitale Plattform entwickelt, die Unternehmen von ihrer Gründung an dabei unterstützt, ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement aufzubauen. Sie bietet die Möglichkeit, eine Gefärdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchzuführenund bedarfsgerechte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zu entwickeln. Online-Trainings verbessern die Wissensgrundlage und liefern praktische Tipps zur Verbesserung des eigenen Verhaltens und der Arbeitsbedingungen.
Ein zielgruppengerechter Zugang zum Online-Angebot wird durch die Einbindung von Referenzpersonen, sog. Personas, mit dazugehörigen Nutzungsszenarien sowie die Bereitstellung von Online-Checks zu den Bereichen Arbeit (Verhältnisprävention) und Gesundheit (Verhaltensprävention) realisiert. Die entwickelten Applikationen wurden vom Praxispartner CCVOSSEL GmbH erprobt und hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und Wirksamkeit bewertet.

Die Plattform wurde auf Netzwerkveranstaltungen der Zielgruppe und von Multiplikatoren vorgestellt und die Entwicklungs- und Erprobungserfahrungen wurden in der "Scientific Community" im Bereich Gesundheitswissenschaften, Arbeits- und Organisationspsychologie sowie Arbeitswissenschaft publiziert.
Um das Gesamtkonzept zu verbreiten und auch anderen Unternehmen zugängig zu machen, wurden Multiplikatoren der AOK Nordost geschult und zwei Nachfolgeprojekte iniziiert. Das Projekt Implement passt die Plattform an die Bedarfe von KMU an, das Projekt CARE4CARE an die Bedarfe der Pflege.
Speziell erarbeitetes Informationsmaterial richtet sich an weitere Multiplikatoren, z.B. Insitutionen zur Gründungsberatung und Investoren.
An den beteiligten Hochschulen finden die wissenschaftlichen Erkenntnisse Berücksichtigung im Studiengang „Digitale Wirtschaft“ (Beuth Hochschule für Technik Berlin) sowie in den Präsenz- und Onlinestudiengängen Medien-Informatik (FH Lübeck) und werden im Forschungszentrum für E-Mental-Health weiterentwickelt (Leuphana Universität Lüneburg).

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu