Projekte

Robokoop

Entwicklung eines Montagesystembaukastens mit Leichtbaurobotern in kooperativen Montageumgebungen (Robokoop)

Programm: KMU-innovativ: Produktionsforschung
Bekanntmachung: KMU-innovativ (bis 2015)
Wettbewerb: 14. Runde, Stichtag 15.04.2014

Kurzbeschreibung:
Im Forschungsprojekt Robokoop wird ein Montagesystembaukasten mit leicht integrierbaren Robotikelementen entwickelt. Daraus soll der Kunde zukünftig eine individuelle Anlage konfi-gurieren können, die inklusive der Zertifizierung des Roboters und seines Anwendungsfalles schlüsselfertig bis hin zur sicherheitstechnischen Zertifizierung und Abnahme, geliefert wird.

Projektdauer: 01.11.2014 − 31.10.2016

Projektkoordinator:
Bernd Kemmler
Kemmler + Riehle GmbH & Co. KG.
Telefon: +49 7121 9573-0
E-Mail: bernd.kemmler@kemmler-riehle.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Wi.-Ing. Christel Schwab
Telefon: +49 721 608-25288
E-Mail: christel.schwab@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Manuelle und teilautomatisierte Montagesysteme zum Zusammensetzen von Produkten jeder Art haben in Deutschland gegenüber den vollautomatisierten Systemen einen Anteil von über 75 v. H. Sie sind dabei enorm wandlungsfähig, skalierbar und somit in der Lage, die steigende Volatilität in den Kundenmärkten zu bewältigen. Diese Wandlungsfähigkeit stößt jedoch bei Personalengpässen mit großen Auftragsspitzen bislang an ihre Grenzen. Mit Hilfe einer temporären Automatisierungskomponente durch Leichtbauroboter, die im Falle kurzfristiger Kapazitätsschwankungen sofort zur Verfügung steht, kann diese Grenze überwunden werden. Leichtbauroboter sind neuestens zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt verfügbar, werden jedoch nicht als integrierte und schnell einsetzbare Gesamtlösung angeboten.

Projektziel
Im Forschungsprojekt Robokoop wird ein Montagesystembaukasten mit leicht integrierbaren Robotikelementen entwickelt. Daraus soll der Kunde zukünftig eine individuelle Anlage konfi-gurieren können, die inklusive der Zertifizierung des Roboters und seines Anwendungsfalles schlüsselfertig bis hin zur sicherheitstechnischen Zertifizierung und Abnahme, geliefert wird.

Vorgehensweise
Manuelle und teilautomatisierte Montagesysteme zum Zusammensetzen von Produkten jeder Art haben in Deutschland gegenüber den vollautomatisierten Systemen einen Anteil von über 75 v. H. Sie sind dabei enorm wandlungsfähig, skalierbar und somit in der Lage, die steigende Volatilität in den Kundenmärkten zu bewältigen. Diese Wandlungsfähigkeit stößt jedoch bei Personalengpässen mit großen Auftragsspitzen bislang an ihre Grenzen. Mit Hilfe einer temporären Automatisierungskomponente durch Leichtbauroboter, die im Falle kurzfristiger Kapazitätsschwankungen sofort zur Verfügung steht, kann diese Grenze überwunden werden. Leichtbauroboter sind neuestens zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt verfügbar, werden jedoch nicht als integrierte und schnell einsetzbare Gesamtlösung angeboten.


Ergebnisse und Anwendungspotential
Bei erfolgreicher Umsetzung wird den klein- und mittelständischen Montageanwendern eine völlig neuartige und zuverlässige Automatisierungslösung an die Hand gegeben. Ein validier-tes Schulungskonzept für alle betrieblichen Akteure, vom Geschäftsführer über den Arbeits-planer bis zur Montagefachkraft, tragen wesentlich dazu bei, Einstiegsbarrieren für kleine Unternehmen abzubauen und damit die kooperative, manuelle Montage am Standort Deutschland wettbewerbsfähig zu halten.

Publikationen

KMU-innovativ - Innovationen für die Produktion von morgen
Erscheinungsjahr: 2016
Beschreibung: Die Broschüre informiert über das Forschungsförderprogramm und laufende Forschungsvorhaben von produzierenden KMU. Für Unternehmen, die auf den dargestellten Fach- und Forschungsgebieten kooperieren möchten, dient die Broschüre als Basisinformation.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu