Projekte

itsowl-VorZug

Vorausschau - Die Zukunft vorausdenken und gestalten (itsowl-VorZug)

Programm: Spitzencluster it's OWL
Bekanntmachung: Spitzencluster it's OWL
Wettbewerb: Nachhaltigkeitsmaßnahmen

Kurzbeschreibung:
Das Projekt itsowl-VorZug ist eine Nachhaltigkeitsmaßnahme im Rahmen des Spitzenclusters Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe "it's OWL". Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Instrumentariums aus Methoden, Content und IT-Unterstützung des Frühaufklärungsprozesses, das den Cluster als Ganzes, aber insbesondere auch die Clusterunternehmen befähigt, wirkungsvoll und effizient Vorausschau zu betreiben und daraus die erforderlichen Schlüsse für die Entwicklung von Geschäfts-, Produkt- und Technologiestrategien zu ziehen.

www:
http://www.its-owl.de/

Projektdauer: 01.10.2012 − 30.06.2017

Projektkoordinator:
Dr. Andreas Siebe
Scenario Management International Aktiengesellschaft für Zukunftsgestaltung und strategische Unternehmensführung
Telefon: +49 5251 150-571
E-Mail: siebe@scmi.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Danuta Seredynska
Telefon: +49 721 608-22944
E-Mail: danuta.seredynska@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung

Vorausschau und die effiziente Integration der Ergebnisse in die Planungsprozesse ist bereits heute ein erfolgsentscheidender Faktor. Unternehmen, die dies nicht nutzen, landen häufig mit den falschen Produkten zur falschen Zeit am Markt. Dies wird unterstrichen durch eine Studie von Cooper (2001), der zufolge 24% aller untersuchten fehlgeschlagenen Innovationen hauptsächlich an unzureichender Marktanalyse, 16% an Produkten, die nicht den Erwartungen entsprechen und 14% an ungenügendem Marketingaufwand (zugleich den drei insgesamt auch am häufigsten genannten Ursachen) scheitern, wohingegen bei lediglich 6% technische Probleme bei der Entwicklung als Hauptursache angegeben worden ist. Es gilt, die daraus resultierenden Fehlinvestitionen durch Vorausschau zu minimieren.

Viele Unternehmen, insbesondere KMU, sind schlecht gerüstet für eine regelmäßige Vorausschau bzw. Frühaufklärung sowie ein Monitoring von geschäftsrelevanten Einflüssen. Sie setzen auf die Fortschreibung bewährter Konzepte bzw. auf ihre Reaktionsfähigkeit. Angesichts dynamischer Technologieentwicklungen und zunehmender Komplexität der Systeme reicht dies nicht aus, um in der globalen Wettbewerbsarena künftig erfolgreich zu sein.

Projektziele

Gesamtziel des Vorhabens ist ein Instrumentarium, das den Cluster als Ganzes, aber insbesondere auch die Clusterunternehmen befähigt, wirkungsvoll und effizient Vorausschau zu betreiben und daraus die erforderlichen Schlüsse für die Entwicklung von Geschäfts-, Produkt- und Technolo-giestrategien zu ziehen. Das Instrumentarium soll den Unternehmen ermöglichen, die für sie not-wendigen und sinnvollen Werkzeuge der strategischen Vorausschau kontinuierlich anzuwenden. Im Rahmen des Projektes erhalten die Unternehmen des Clusters die Möglichkeit 1) an der Erstellung von Zukunftsszenarien mitzuwirken 2) in Form von Pilotprojekten in der Prototypenphasen und somit an der Ausgestaltung des Dienstesystems zu partizipieren und 3) das Instrumentarium zu nutzen, um effizient Vorausschau zu betreiben. Hierdurch können künftige Entwicklungen auf die Anforderungen von morgen angepasst werden.

Vorgehensweise

Der anvisierte Lösungsweg erstreckt sich von der Definition von Einflussfaktoren, Zukunftsprojektionen und Szenarien, über die Entwicklung von Verfahren zur Identifikation zukünftiger Einflüsse, Roadmaps für ITS (Intelligente Technische Systeme) und Indikatorensystemen sowie einem Dienstesystem, bis hin zum Aufbau einer agentenbasierten Simulation (ABS). Die Bestandteile des Instrumentariums werden prototypisch anhand repräsentativer Innovationsprojekte des Spitzenclusters validiert. Zuletzt werden die Ergebnisse in zwei Arbeitspaketen weiterentwickelt und transferiert.

Ergebnisse und Anwendungspotenzial

Das zu entwickelnde Instrumentarium besteht aus einem Set von Diensten sowie einem intensiven Workshop-Programm. Die Dienste umfassen eine Datenbank mit Einflussfaktoren und deren Zukunftsprojektionen zur Erstellung von Markt- und Umfeldszenarien, Verfahren für das frühzeitige Erkennen neuer Einflüsse (z.B. Trend- und Technologieradar), Monitoring von ausgewählten Entwicklungen und Indikatoren von Märkten, Branchen und Technologien und ein Schulungskonzept zur methodischen Anwendung in den Unternehmen. Es ist ebenfalls vorgesehen, die Informationsdienste auf der Basis des Portals (www.innovations-wissen.de) für die Unternehmen des Clusters aufzubauen und zu betreiben.

Das Verbundprojekt itsowl-VorZug stärkt die Strategiekompetenz der Clusterunternehmen und befähigt sie, eigenständig Vorausschau zu betreiben und daraus systematisch Schlüsse für die Gestaltung des Geschäfts zu ziehen. Nach 5 Jahren wird die Mehrzahl der Clusterunternehmen ausgewählte Dienste einsetzen.

Publikationen

Industrie 4.0
Autor: BMBF
Verlag: Publikationsversand der Bundesregierung
Erscheinungsjahr: 2015
Beschreibung: Intelligenz, Vernetzung und Produktion sind die Schlüsselfaktoren von Industrie 4.0. Die Broschüre enthält eine Vielzahl von Projektporträts. Diese, vom BMBF geförderten Vorhaben, schlagen einen Bogen von den Projekten der 32. Bekanntmachung "Intelligente Vernetzung in der Produktion - Ein Beitrag zum Zukunftsprojekt 'Industrie 4.0'" über die Projekte der nationalen IKT-Forschung, die Projekte des Spitzenclusters it's OWL, die europäische Produktionsforschung hin zu der Voruntersuchung INBENZHAP. Die Broschüre erscheint in der 2. Auflage.

Industrie 4.0 - Innovationen für die Produktion von morgen
Autor: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Verlag: Publikationsversand der Bundesregierung
Erscheinungsjahr: 2015
Beschreibung: Die Broschüre enthält eine Vielzahl von Projektportraits. Diese, aktuell vom BMBF geförderten Vorhaben, schalgen einen Bogen von den Projekten der 32. Bekanntmachung "Intelligente Vernetzung in der Produktion - Ein Beitrag zum Zukunftsprojekt 'Industrie 4.0'" über die Projekte der nationalen IKT-Forschung, die Projekte des Spitzenclusters it's OWL, die europäische Produktionsforschung hin zu der Voruntersuchung INBENZHAP. Die Broschüre erscheint in der 2. Auflage.

Industrie 4.0 Innovationen für die Produktion von morgen
Autor: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Referat Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Verlag: Publikationsversand der Bundesregierung, Rostock
Erscheinungsjahr: 2014
Beschreibung: Die Broschüre enthält eine Vielzahl von Projektporträts. Diese, vom BMBF geförderten Vorhaben, schlagen einen Bogen von den Projekten der 32. Bekanntmachung "Intelligente Vernetzung in der Produktion - Ein Beitrag zum Zukunftsprojekt 'Industrie 4.0'" über die Projekte der nationalen IKT-Forschung (hier ARAMiS, RES-COM, SmartF-IT, EffektiV, ARVIDA, SOPHIE, SmARPro), die Projekte des it's OWL Spitzenclusters, die europäische Produktionsforschung hin zu der Voruntersuchung INBENZHAP.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu