Projekte

ModPro

Modularisierte Produktion (ModPro)

Programm: KMU-innovativ: Produktionsforschung
Bekanntmachung: KMU-innovativ (bis 2015)
Wettbewerb: 02. Runde, Stichtag 15.04.2008

Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des geplanten Projektes wird ein hochflexibler und erweiterbarer Produktionsprozess in einem KMU-Netzwerk der Elektronikindustrie aufgebaut. Ein neu entwickeltes Produktionsmanagementsystem wird diesen Prozess planen und steuern. Ziel ist die schnelle, hochflexible Umstellung auf andere kundenspezifische Produkte und damit die wirtschaftliche Herstellung einer Vielzahl von Produktvarianten mit geringen Serien-Stückzahlen im Netzwerk. Durch die Integration von Produkt- und Prozessentwicklung wird es möglich, den Herstellungsprozess permanent zu erweitern und für jede Produktvariante kostenoptimiert zu gestalten.

Projektdauer: 01.10.2008 − 31.12.2010

Projektkoordinator:
Dr. Jörg Pospiech
AVT GmbH Automatisierungs- und Verfahrenstechnik
Telefon: +49 3677 6479-0
E-Mail: j.pospiech@avt-ilmenau.de

Ansprechpartner bei PTKA:
Dipl.-Ing. Barbara Mesow
Telefon: +49 721 608-31428
E-Mail: barbara.mesow@kit.edu

Detaillierte Projektbeschreibung

Problemstellung
Die Komplexität moderner Produkte nimmt stetig zu. Höherwertige Funktionalität und immer spezifischere Bedarfe auf den unterschiedlichen Märkten führen zu einer Vielzahl von Produkt- und Prozessvarianten. Eine Erhöhung der Produktvarianten ermöglicht eine bessere Bedienung von neuen Marktsegmenten sowie die Erfüllung spezifischer Kundenwünsche. Um diese Potentiale auch für KMU nutzbar zu machen müssen neue Möglichkeiten zur schnellen und einfachen Kommunikation zwischen Hersteller und Zulieferer im KMU-Netzwerk geschaffen werden. Eigenständige KMU müssen sich ihren Kompetenzen entsprechend vernetzen, um ihre komplexen Produkte kundenorientiert zu erstellen. Hochflexible, erweiterbare und komplexen Produktionsprozesse im Netzwerk müssen beliebig und in kurzer Zeit umgestaltet und effektiv gesteuert werden können. Notwendig sind Produktionsmanagementsysteme, die den Rahmenbedingungen von KMU entsprechen und der Flexibilität des Produktionsprozesses und der Variantenvielfalt der Produkte angemessen Rechnung tragen.
Projektziele
Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung und Umsetzung eines Produktionsmanagementsystems (PMS) für hochflexible und komplexe Produktionsprozesse im KMU-Netzwerk. Der Aufbau eines flexiblen und erweiterbaren Produktionsprozesses für ein hochintegriertes Produkt der Elektronik wird ein Referenzbeispiel für andere Netze der Elektronikfertigung. Das Vorgehen zu Konzeptentwicklung und Einführung des Produktionsprozesses und zur Implementierung des Produktionsmanagementsystems wird zur Nachnutzung für andere Netzwerke aufbereitet. Ein entsprechend im Projektverlauf zu erstellender Leitfaden wird zielgerichtet Methoden und Instrumente zur Realisierung modularisierter Produktion in KMU-Netzwerken der Elektronikfertigung bereitstellen.
Vorgehensweise
Die Überführung eines hochintegrierten Produktes der Elektronik in ein marktfähiges Erzeugnis bei der AVT GmbH dient als Referenzbeispiel und Erfolgskriterium. An diesem Beispiel werden zunächst Sollkonzepte für eine hochintegrierte Produkt- und Prozessentwicklung sowie für einen hochflexiblen und erweiterbaren Produktionsprozess entwickelt. Diese beinhalten ein modulares Gesamtkonzept zum Verfahren MODPRO, die Definition von Werkzeugen/Instrumenten, die SW für das Produktionsmanagementsystem zur Planung und Steuerung und ein Konzept für die Aufbereitung, Visualisierung und Integration multimedialer Daten. Der Pilotumsetzung im Netzwerk der Elektronikfertiger folgt die Abstrahierung / wissenschaftliche Weiterentwicklung des Verfahrens und der Module sowie die Erarbeitung des Leitfadens zum Aufbau des MODPRO-Prozesses und zur Implementierung des Produktionsmanagementsystems.
Ergebnisse und Anwendungspotenzial
Die geplanten Ergebnisse sind:
- Aufbau eines hochflexiblen und erweiterbaren Produktionsprozesses für ein hochintegriertes Produkt der Elektronik bei der AVT GmbH und den Zulieferern im Netzwerk
- Konzeption, Visualisierung, Entwurf und pilotmäßige Implementierung eines Produktionsmanagementsystems zur Planung und Steuerung dieses Prozesses in KMU- Netzwerken.
- Ein Leitfaden, der zielgerichtet Methoden und Instrumente zur Realisierung modularisierter Produktion der Elektronikfertigung und zur Implementierung des Produktionsmanagementsystems bereitstellt.
Die Entwicklungsergebnisse werden den Projektpartnern die erfolgreiche Überführung eines komplexen elektronischen Produkts in ein marktfähiges Erzeugnis ermöglichen. Die geplante Entwicklung und Einführung eines Netzwerkes zwischen KMU zur modularisierten Produktion führt sowohl zu einer hohen Flexibilität der Produktpalette als auch zu einer erheblichen Verkürzung des Planungs- und Produktionszeitbedarfs. Damit werden für die Partner wichtige Voraussetzungen für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit geschaffen. Die Aufbereitung der Entwicklungsergebnisse in Form eines Leitfadens sichert die Nachnutzbarkeit für Dritte.

Publikationen

Modularisierte Produktion in der Elektronikfertigung
Autor: Goldhahn, L.; Müller, D.; Eckardt, R.; Bock, D.; Pospiech, J.
Verlag: Carl Hanser Verlag, München
Erscheinungsjahr: 2010
Beschreibung: Der Artikel beschreibt Grundlagen zur Einführung eines hochflexiblen und erweiterbaren Produktionsprozesses in der Elektronikfertigung und stellt Wege zur Realisierung des dafür notwendigen Produktionsmanagementsystems vor.

Verfahren zur modularisierten Produktion
Autor: Goldhahn, L.; Bock, D.; Eckhardt, R.
Verlag: Hochschule Mittweida
Erscheinungsjahr: 2010
Beschreibung: Der Leitfaden stellt das im Verbundprojekt MODPRO entwickelte Verfahren zur Modularisierten Produktion anschaulich an Hand eines Pilotbeispiels vor. Das modulartig aufgebaute Verfahren stellt für Netzwerke in der Elektronikfertigung entwickelte Methoden und Instrumente nachnutzbar zur Verfügung. Der Leitfaden soll Elektronik produzierende Klein- und Mittelständische Unternehmen bei der Konzeption und Einführung einer modularisierten Produktion anleiten und unterstützen.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu