Industrie 4.0 auf dem Hallenboden angekommen! Erfolge nachhaltiger Prozessoptimierung im Mittelstand

Mit etwas mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bot die gemeinsame Veranstaltung der zwölf vom BMBF geförderten Verbundprojekte im Themenfeld „Industrie 4.0 – Forschung auf den betrieblichen Hallenboden“ eine Plattform, sich über die Chancen und Gestaltungsoptionen der Industrie 4.0 auszutauschen.

Von Anderen lernen für den eigenen Erfolg

Industrie 4.0 kann man nicht von der Stange kaufen, die eine Lösung gibt es nicht. Vielmehr muss jedes Unternehmen eigene Potenziale und Umsetzungsmöglichkeiten identifizieren und konzipieren. Zugleich lässt sich beim Thema Prozessoptimierung durch Digitalisierung von anderen Akteuren lernen, im Sinne von Herangehensweisen, Konzept-Designs sowie Umsetzungsschritten.

Diesen Leitgedanken trug die Veranstaltung „Industrie 4.0 auf dem Hallenboden angekommen! Erfolge nachhaltiger Prozessoptimierung im Mittelstand“, die am 19.10.2018 im VDMA-Haus in Frankfurt stattfand.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie, Wissenschaft und Politik kamen zusammen, um sich über gelungene Beispiele aus dem industriellen Mittelstand zu informieren. In drei parallelen Sessions wurden die 12 vom Bundeministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekte vorgestellt.

„Mit diesen Projekten unterstützt das BMBF Disziplinen übergreifende Forschungsarbeiten von Wissenschaft und Wirtschaft, aus denen insbesondere auch für mittelständische Unternehmen geeignete Digitalisierungslösungen entstehen. Die Migration zur Industrie 4.0 ist ein wichtiger Baustein in den Aktivitäten der Bundesregierung. Damit können Forschungsergebnisse direkt in die industrielle Anwendung transferiert werden.“ so Dr. Markus Dicks, Referat Zukunft von Arbeit und Wertschöpfung; Industrie 4.0 im BMBF.
 

„Visionen sollte man vor sich hertragen und sich derer bewusst sein, sich dann aber sinnvoll beschränken und gezielt angehen."

Philipp Fraas, F&M Werkzeug- und Maschinenbau GmbH

Die Projektkonsortien zeigten ihre Lösungen für die vernetzte Produktion, die aus jeweils unterschiedlichen eigenen Marktstrategien heraus definiert wurden. Diese Best-Practices aus dem Mittelstand motivieren für das Thema Prozessoptimierung durch Digitalisierung. Erfolgsberichte zur intelligenten und beteiligungsorientierten Gestaltung betrieblicher Prozesse, die das Wissen der erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Unternehmensebenen über sinnvolles Vorgehen und richtige Abläufe mit einbezieht, konnten die Teilnehmer der Veranstaltung überzeugen.

Großen Zuspruch erfuhr das Veranstaltungskonzept, Podiumsdiskussion und Vorträge mit einem Marktplatz der Projekte zu verbinden. Mit Exponaten und Demonstratoren veranschaulichten die Projektpartner ihre Erfahrungen anhand validierter Lösungsangebote an repräsentativen Anwendungsszenarien.

Begrüßung durch Herrn Dr. Markus Dicks, Zukunft von Arbeit und Wertschöpfung; Industrie 4.0 im BMBF.

Begrüßung durch Herrn Dr. Markus Dicks, Referat Zukunft von Arbeit und Wertschöpfung; Industrie 4.0 im BMBF.

PTKA

Foyer VDMA-Haus, Frankfurt

Foyer VDMA-Haus, Frankfurt

PTKA

Begrüßung Dr. Beate Stahl VDMA-Forum Industrie 4.0.

Frau Dr. Beate Stahl, VDMA-Forum Industrie 4.0, begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

PTKA

Projekt MyCPS auf dem Marktplatz.

Projekt MyCPS auf dem Marktplatz.

PTKA

Projekt STEPS auf dem Marktplatz.

Projekt STEPS auf dem Marktplatz.

PTKA

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmer: Herr Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen, Technische Universität Dortmund, Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Herr Holger Regber, FESTO Didactic SE; Herr Christoph Koppe, BITZER Kühlmaschinenbau GmbH; Herr Prof. Dr. Jochen Deuse, Technische Universität Dortmund, Institut für Produktionssysteme.

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmer: Herr Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen, Technische Universität Dortmund, Fakultät Wirtschaftswissenschaften; Herr Holger Regber, FESTO Didactic SE; Herr Christoph Koppe, BITZER Kühlmaschinenbau GmbH; Herr Prof. Dr. Jochen Deuse, Technische Universität Dortmund, Institut für Produktionssysteme.

PTKA

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmer: Herr Philipp Fraas, F&M Werkzeug- und Maschinenbau GmbH; Herr Prof. Dr. Thomas Knothe, Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik; Herr Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG; Herr Clemens Schönherr, IPRI International Performance Research Institute gGmbH.

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmer: Herr Philipp Fraas, F&M Werkzeug- und Maschinenbau GmbH; Herr Prof. Dr. Thomas Knothe, Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik; Herr Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG; Herr Clemens Schönherr, IPRI International Performance Research Institute gGmbH.

PTKA

Podiumsdiskussion.

Podiumsdiskussion

PTKA

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmerin und Teilnehmer: Herr Dr.-Ing. Nico Zobel, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und-automatisierung IFF; Frau Susann Struwe, TTI GmbH – IBIZ Karlsruhe; Herr Dr.-Ing. Peter Hentsch, XENON Automatisierungstechnik GmbH Dresden; Herr Andrei Miclaus, Telecooperation Office (TECO), Karlsruher Institut für Technologie.

Podiumsdiskussion: Auf dem Weg – erfolgreiche Pilotanwendungen und erste Schritte in die unternehmensweite Umsetzung. Moderation: Herr Prof. Dr. Sebastian Schlund, Technische Universität Wien, Institut für Managementwissenschaften, Arbeitswissenschaft und Organisation. Teilnehmerin und Teilnehmer: Herr Dr.-Ing. Nico Zobel, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF; Frau Susann Struwe, TTI GmbH – IBIZ Karlsruhe; Herr Dr.-Ing. Peter Hentsch, XENON Automatisierungstechnik GmbH Dresden; Herr Andrei Miclaus, Telecooperation Office (TECO), Karlsruher Institut für Technologie.

PTKA

Augmented Reality

Augmented Reality

PTKA

Informationen zu den Projekten und der Bekanntmachungen unter: www.produktion-dienstleistung-arbeit.de

Informationen zum VDMA Forum: industrie40.vdma.org

Programm [Pdf, 0,7 MB]

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
info@ptka.kit.edu
Außenstelle Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Außenstelle Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)351 463-31435
heike.blumentritt@kit.edu