Future Work Lab

Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik

molekularer Arbeitsplatz, Demonstrator im Lab

Der molekulare Arbeitsplatz ermöglicht flexible, modulare und gleichzeitig attraktive, gesunde und produktive Arbeit

Ludmilla Parsyak Fraunhofer IAO

Die Digitalisierung und die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen und Objekten erreicht Wissensarbeit, Produktionsarbeit, Dienstleistung und deren Schnittstellen. Als Reaktion auf diese Entwicklung verändern sich sozio-technische Arbeitssysteme als solche, wie auch die Arbeitsorganisation und -gestaltung. Ein qualifizierter Umgang mit Digitalisierung und IT wird zunehmend zur »Eintrittskarte« für zahlreiche Arbeitstätigkeiten. Es gilt, den Nutzen digitalisierter Arbeits- und Lebenswelten zu erkennen.

Ziel des Future Work Lab ist der laufende Auf-, Ausbau und etablierte Betrieb eines einzigartigen Innovationslabors für Arbeit, Mensch und Technik am Standort Stuttgart. Seit 2016 ist das Future Work Lab Anlaufstelle für Fragen rund um die Digitalisierung industrieller Wertschöpfung. Im Fokus der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten steht die Frage: Wie sieht die Industriearbeit der Zukunft genau aus?

Das Angebot des Future Work Lab besteht aus drei Elementen, die auf die gesellschaftlichen Interessengruppen insgesamt ausgerichtet sind; vorrangig werden Unternehmer und deren Beschäftigte, Mitarbeitervertretungen sowie Gewerkschaften und Verbände adressiert.

Dazu existieren und entstehen erlebbare Demonstratoren und Arbeitsumgebungen, die neuartige Möglichkeiten der Digitalisierung in den Kernbereichen der Industriearbeit in einem Demonstrationszentrum zeigen.
Beispielsweise dient die „Lernwelt“ der Sensibilisierung, Nutzendarstellung und insbesondere der direkten und konkreten Qualifizierung sowie dem gesellschaftlichen Dialog über zukunftsfähige Arbeitssysteme.
Im „Ideenzentrum“ steht ein akademisches Forum für die technologienahe Arbeitsforschung und die wissenschaftliche Diskussion zur Industriearbeit zur Verfügung.

Damit wird durch das Future Work Lab erstmals die Gestaltung zukunftsorientierter Arbeitskonzepte durchgängig erlebbar. Es leistet einen wichtigen und aktiven Beitrag zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Industriestandorts Deutschland.

Dem interessierten Publikum ist das Future Work Lab mit seinen zahlreichen Veranstaltungen, Open Lab Days und Seminaren zur Besichtigung zugänglich. Virtuelle Labortouren zeigen auf, was das Future Work Lab für die Arbeitswelt der Zukunft zu bieten hat.

Weitere Informationen zum Future Work Lab

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu