Feierliche Würdigung durch Parlarmentarischen Staatssekretär Dr. Michael Meister

Im Rahmen der Fördermaßnahme INKOWE erhielt das Verbundprojekt TensorMill eine Würdigung vom Parlarmentarischen Staatssekretär Dr. Michael Meister am 2. August 2019. Das Projekt soll die Entwicklung einer intelligenten, vernetzten, autonomen Fräsbearbeitung von komplexen Integralbauteilen für die Luft- und Raumfahrt vorantreiben

Wenn ein Staatssekretär zum Projektbeginn bei einem KMU vorbeischaut ….

….. dann will er nicht nur gratulieren, sondern sich auch informieren. Und so war es denn auch, als der Parlarmentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister am 2. August 2019 in den Räumen der Fa. AWB Aviation in Lampertheim begrüßt wurde. Die AWB Aviation GmbH ist Initiator und Koordinator des Verbundprojektes TensorMill. TensorMill soll die Entwicklung einer intelligenten, vernetzten, autonomen Fräsbearbeitung von komplexen Integralbauteilen für die Luft- und Raumfahrt vorantreiben. Während der Bearbeitung sollen mit Hilfe von Methoden zur künstlichen Intelligenz möglichst zielgerichtet schädigungsrelevante Informationen zum Zustand des Fräswerkzeuges gewonnen und in Form einer Echtzeit- Datenanalyse den Nutzern bereitgestellt werden. Diese Informationen ermöglichen ein rechtzeitiges Erkennen auftretender Schädigungen und bieten eine wissensbasierte Reaktion auf die gegebene Situation im Prozess und über die gesamte Lieferkette hinweg, also rechtzeitig vor einer potenziell unbemerkten Verschlechterung der Produktqualität. Mit diesen Arbeiten soll TensorMill einen Beitrag zu der Fördermaßnahme „Industrie 4.0 – Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)“ leisten. Ziel von InKoWe ist es, Methoden und Vorgehensweisen zu entwickeln, um die Zusammenarbeit von Unternehmen mit ihren Kunden und Lieferanten zu stärken. Dafür werden unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Prozesse entwickelt, um eine neuartige Stufe der Flexibilisierung der Produktion zu erreichen. Dazu gehören auch innovative Geschäftsmodelle, die auf schnelle Anpassung der Geschäftstätigkeit an neue Anforderung des Marktes fokussieren. Mit den im Rahmen von InKoWe geförderten Projekten werden innovative Lösungen zur Digitalisierung der Industrie vorangebracht und damit Chancen für Wertschöpfung und Wohlstand in Deutschland eröffnet. Darauf ging auch der Parlarmentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister in seiner Ansprache ein. Gerade die Innovationskraft von KMU und die schnelle Umsetzung in Produkte sind eine Stärke unserer Volkswirtschaft, und diese Eigenschaften von KMU gilt es zu stärken.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu