Eröffnungsdiskussion auf dem 66. Frühjahrskongress der GfA (Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V.) beim BMBF in Berlin

Am 17. März fand die Eröffnungsdiskussion im Rahmen des 66. Frühjahrskongresses der GfA erstmals virtuell statt. Es wurde aufgezeigt, dass die Arbeitsforschung mit zentralen Fragestellungen über den Umgang mit Veränderungen – sowohl in der Arbeitswelt als auch in der Gesellschaft – heute und in Zukunft durch gezielte Forschung Antworten generiert.

Am 17. März fand die Eröffnungsdiskussion im Rahmen des 66. Frühjahrskongresses der GfA erstmals virtuell statt. An der Diskussion haben sich Frau Prof. Ina Schieferdecker (Leiterin der Abteilung „Forschung für technologische Souveränität und Innovationen” im BMBF), Prof. Klaus Bengler (Präsident GfA) und Prof. Martin Schmauder (Vizepräsident GfA) beteiligt. Es wurde aufgezeigt, dass sich die Arbeitsforschung mit zentralen Fragestellungen über den Umgang mit Veränderungen – sowohl in der Arbeitswelt als auch in der Gesellschaft – heute und in der Zukunft beschäftigt und durch gezielte Forschung Antworten generiert.
Mehr (Unterseite):

66. Frühjahrskongress stand ganz und gar unter dem Motto DIGITAL

Der 66. Frühjahrskongress der GfA stand unter dem Motto „Digitaler Wandel, digitale Arbeit, digitaler Mensch?”. Aus der Diskussion wurde klar, dass der Wandel allgegenwärtig und relevant ist, insbesondere aufgrund der aktuellen Entwicklungen. Darüber hinaus können Arbeitsprozesse radikal beeinflusst werden.  Der Wandel fördert die Entstehung neuer Arbeitsformen und kann veränderte Möglichkeiten für die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort mit sich bringen. Die Arbeitsforschung beschäftigt sich darüber hinaus mit zentralen Fragestellungen über den Umgang mit Veränderungen – sowohl in der Arbeitswelt als auch in der Gesellschaft, heute und in der Zukunft.
Frau Prof. Schieferdecker stellte auch die Beiträge des Dachprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ der Programmlinie „Zukunft der Arbeit“ dar. Außerdem informierte sie über die regionalen Kompetenzzentren der Arbeitsforschung zu Bearbeitung des Forschungsbedarfs im Umfeld der Arbeitsgestaltung und lud die Community der Arbeitsforschung zur Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork2020 im Rahmen der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 21.-22. Oktober 2020 nach Bonn ein.

Weitere Details zum 66. Frühjahrskongress der GfA

Virtuell: 66. Frühjahrskongress der GfA

Video zur Eröffnungsdiskussion

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu