Digital Führen mit dem Forschungsprojekt vLead

Das Forschungsprojekt „vLead“ untersucht Chancen und Herausforderungen digitaler Zusammenarbeit und entwickelt im von BMBF und ESF geförderten Forschungsverbund Konzepte und Instrumente, die die Führung digitaler Projekt- und Teamarbeit unterstützen. Entstanden ist TeamCheck, ein unkompliziertes online Umfrage-Tool.

TeamCheck: Durch digitale Ergebnisdarstellung zu einem gemeinsamen Aufgaben- und Rollenverständnis

Als großer Vorteil der Digitalisierung der Teamarbeit wird von Unternehmen und Beschäftigten gesehen, zeitlich und räumlich flexibel arbeiten zu können. Arbeit und Privatleben können so selbstbestimmter miteinander vereinbart werden. Weltweite Projekte können rund um die Uhr betreut und remote unterstützt werden. Informationen sind jederzeit und von überall schnell zugänglich. Durch weniger Reisen spart man Zeit und reduziert klimaschädliche Emissionen. Jedoch kann die räumliche Distanz dazu führen, dass Teammitglieder sich weniger über ihre Arbeit und ihre Erfahrungen austauschen. Das belastet nicht nur das gemeinsame Verständnis davon, wer was wann wie im Team macht, sondern auch das wechselseitige Vertrauen im Team. Für Teamleiter ist es in online Team-Meetings – vor allem, ohne Blickkontakt – schwierig zu erkennen, ob alle Teammitglieder das Gesagte verstanden haben und damit auch einverstanden sind. Dies kann im Worst Case dazu führen, dass aneinander vorbei gearbeitet wird, Themen falsch oder doppelt bearbeitet werden oder liegenbleiben.

Diesen Herausforderungen zu begegnen, ist Ziel des online Umfrage-Tools TeamCheck. Durch 2-3-minütige online Umfragen im Team, beispielsweise am Ende eines Meetings, wird das gemeinsame Verständnis im Team erfasst. Eine solche Umfrage kann schnell und unkompliziert vom Teamleiter aufgesetzt und von den Teammitgliedern online beantwortet werden. Mit einem Klick werden die Ergebnisse im Tool angezeigt und können gemeinsam angeschaut und reflektiert werden. Wie eine solche Umfrage und die Ergebnisdarstellung im TeamCheck aussehen kann, zeigen die folgenden Bilder.

Darstellung einer Beispiel-Umfrage im TeamCheck.

Darstellung einer Beispiel-Umfrage im TeamCheck.

vLead/Universität Trier

Neben dem gemeinsamen Verständnis davon, wer was wann im Team macht, kann man sich auch spezifische Teamprozesse anschauen, beispielsweise die Informationsprozesse, das Vertrauen oder Belastungen im Team. Je nach Bedarf werden verschiedene Aspekte für eine Umfrage ausgewählt. Zeigen sich Probleme, bietet der automatisierte Ergebnisbericht Hilfestellung durch konkrete Handlungsempfehlungen. So können Maßnahmen zur Lösung erarbeitet werden.

Um zu gewährleisten, dass TeamCheck intuitiv bedienbar ist und die Inhalte auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt sind, wurde TeamCheck an Pilotteams der Data One GmbH getestet. Die ersten Evaluationsergebnisse zeigen, dass TeamCheck sehr gut von den Teams aufgenommen wird. TeamCheck zeigt anschaulich, ob im Team ein gemeinsames Aufgaben- und Rollenverständnis besteht oder ob die Ansichten der Teammitglieder auseinandergehen. Dieses Feedback hat zu angeregten Diskussionen in den Teams geführt. Ideen zur Verbesserung der Prozesse wurden entwickelt und umgesetzt. So hat das Tool bereits in der ersten kurzen Nutzungsphase zu konkreten Erfolgen geführt.

Darstellung der Ergebnisse einer Beispiel-Umfrage im TeamCheck.

Darstellung der Ergebnisse einer Beispiel-Umfrage im TeamCheck.

vLead/Universität Trier

Herr Quinten, verantwortlicher Forschungspartner für das vLead-Projekt bei der Data One GmbH, betont: „Die ersten Erfahrungen mit dem TeamCheck zeigen, dass unsere internen Teams schneller ein gemeinsames Verständnis von der zu lösenden Aufgabe entwickeln und dadurch bis zu 10 Prozent schneller ihre selbst gesteckten Team-Ziele erreichen. Das macht alle zufriedener in der Zusammenarbeit!“

Das BMBF veranstaltet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 21. und 22. Oktober 2020 in Bonn die Europäische Arbeitsforschungstagung beyondwork2020. vLead präsentiert auf der Tagung seine Ergebnisse. Internationale Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft öffnen den Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Arbeitsforschung.

Interessierte finden weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter www.beyondwork2020.com
Informationen zu vLead

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
+49 (0)721 608-992003

info@ptka.kit.edu
Standort Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Standort Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)721 608-31435
heike.blumentritt@kit.edu