Gesundheit

Entwicklung neuer Medizinprodukte und -verfahren

MTA bedient medizinisches Gerät

Fotolia

Mit Hilfe flexibler und effizienter Produktionstechno­logien und -systeme werden die Voraussetzungen für die Herstellung patientenindividueller Medizinproduk­te und hochfunktionaler Therapie- und Diagnosegeräte unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards geschaf­fen. Wesentliche Herausforderungen für die Forschung liegen in der Weiterentwicklung von hochpräzisen wirtschaftlichen Fertigungsverfahren sowie von intelli­genten Produktionsausrüstungen, um Medizinproduk­te höchster Funktionalität und Qualität wirtschaftlich herstellten zu können.

Grundlage für die Forschungsförderung zu Fertigungs­verfahren und Produktionsausrüstungen zur Herstel­lung von Medizintechnik ist das Forschungsprogramm des BMBF „Innovationen für die Produktion, Dienst­leistung und Arbeit von morgen“. Wichtige medizin­technische Anwendungsgebiete der Produktionsfor­schung in der Medizintechnik sind Prozessketten für die Herstellung hochbelasteter Prothesen, Orthesen oder Exoskelette, die Entwicklung patientenindividu­eller Medizinprodukte mit Hilfe additiver Fertigung und der Funktionsleichtbau zur Schaffung robuster, langlebiger Medizinprodukte.

Schwerpunkte der künftigen Forschung sind neue Formen kooperativer Produktions- und Geschäftsmo­delle für die patientennahe und patientenindividu­elle Produktion. Wesentliche Herausforderung ist es, innovative Schlüsseltechnologien bis zur Pilotproduktion vor­anzubringen und den Ausbau der Technologie- und Produktionsbasis zu sichern. Hierfür werden Lösungen für eine variantenflexible Produktion und neue Formen der intelligent vernetzten Automation geschaffen. Mit intelligenten Lösungen kann man deutsche Unternehmen vor Produktpiraterie schützen. Dies kann insbesondere innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Einstieg in neue Märkte unterstützen.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
info@ptka.kit.edu
Außenstelle Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Claudia Bock / Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
claudia.bock@kit.edu
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Außenstelle Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)351 463-31435
heike.blumentritt@kit.edu