Deutsch-Chinesisches Kooperationsnetzwerk

Im Rahmen der dritten Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen im Oktober 2014 verabschiedeten die deutsche und chinesische Seite den Aktionsrahmen „Innovation gemeinsam gestalten!“ Darauf aufbauend haben sich drei deutsch-chinesische Kooperationsstränge etabliert, welche Kooperationen im Bereich intelligente Fertigung unterstützen.

Einer der Kooperationsstränge wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MoST) in einer gemeinsamen Absichterklärung im Januar 2018 schriftlich besiegelt. Auf Basis dieser Absichtserklärung entstand das Deutsch-Chinesische Kooperationsnetzwerk Industrie 4.0 und Smart Services.


Vernetzen

Die Digitalisierung in einer globalen Welt hat weitreichende Auswirkungen auf unsere produzierende Wirtschaft. Ein enormes Entwicklungspotenzial birgt die zunehmende, länderübergreifende Vernetzung durch den Austausch von Daten, Informationen und Wissen.

Im Deutsch-Chinesischen Kooperationsnetzwerk fördern wir daher den Informationsaustausch und den Technologietransfer zu intelligenten Fertigungstechnologien. Deutsche und chinesische Mitglieder, Projektpartner und Projektregionen sollen zusammengeführt und die Bildung deutsch-chinesischer Forschungskooperationen unterstützt werden, welche speziell die Entwicklung von Standards in der intelligenten Fertigung vorantreiben.


Fördern

Um den Austausch relevanter Erkenntnisse zu intelligenten Fertigungstechnologien in beiden Ländern zu unterstützen, veröffentlichen wir in folgenden Bereichen Bekanntmachungen zu Fördermaßnahmen:

  • Intelligente Produktionstechnologien, intelligente Logistik und Smart Services
  • Energie- und Ressourceneffizienz der intelligenten Fertigung
  • Cyber-physische Systeme
  • Funktionale Sicherheit und Informationssicherheit
  • Einsatz von KI in der intelligenten Fertigung
  • Beiträge von Forschung und Entwicklung zur Standardisierung
     

Erreichen

Mittels des Aufbaus von gemeinsamen Forschungs-, Lern- und Demonstrationsfabriken wird die Grundlage für eine nachhaltige wirtschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und China geschaffen. Ziel ist est, letzlich konkrete industrielle Anwendungen aus den gewonnenen Erkenntnissen, Technologien und Konzepten sowohl in Deutschland als auch in China zu erhalten.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

+49 (0)721 608-25281
info@ptka.kit.edu
Außenstelle Dresden
PTKA

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Susanne Zbornik

+49 (0)721 608-25281
susanne.zbornik@kit.edu

Sekretariat Außenstelle Dresden

Heike Blumentritt

+49 (0)351 463-31435
heike.blumentritt@kit.edu